1960 - 1965 Studium an der Muthesius Werkkunstschule Kiel und an der FH in Kiel.
Nach dem Brockmann Grundsemester überwiegend in der Abteilung Keramik, Baukeramik, Plastik, Design, Manufaktur.
Danach aus Neigung fächerübergreifendes Studium der Malerei, Grafik u. Design bei Prof. Brockmann, Prof. Gebhardt, Prof.
Domke. Naturstudium und Sachzeichnung bei Borgwardt, Atelier an der Geltinger Bucht.
1964 Stipendiat (Bund) Atelier Segurét in der Provence, deutsch-französisches Jugendwerk.
   
1966 Anstellung als Meisterschüler in der Abteilung Keramik. Anfertigung eines Keramikreliefs für die Muthesius Werkkunstschule.
Später angebracht im Kieler Stadtkloster (340x240x20cm).
   
ab 1967 Freiberuflich tätig als bildender Künstler und Designer. Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstler (BBK-SH)
Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland. Ankäufe des Landes u. der Stadt Kiel.
Vertreten in öffentlichen und privaten Sammlungen, u. a. Schloss Gottorf, Städt. Museum Flensburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.
   
1969 Beteiligung an verschiedenen Restaurierungsvorhaben des Landes Schl.-Holst. und in Niedersachsen,
z. B. St. Johannis-Kirche Flensburg. Deckenmalereien, Kanzel Bordesholmer Altar in Zusammenarbeit mit Carl Fey, Lübeck.
   
1970 Journalistische Tätigkeit, Jugend- und Sozialarbeit (ehrenamtlich). Gründung der Zeitung "Kronshagen Aktuell".
   
1972 Außengestaltung am Pharmazeutischen Institut der Uni Kiel, PVC (ca. 340x340x25 cm)
   
1973 Innengestaltung der Juristischen Fakultät der Uni Kiel (Gemeinschaftsprojekt mit 10 weiteren Künstlern aus Schl.-Holst).
Je 1 Gemälde ca. 150 x 150 cm.
   
1975 Landschaftsgestaltung Schulzentrum Kronshagen bei Kiel. Brunnen, Spielzonen, Erdformationen bis 600 cm Höhe.
   
1976 Rückkehr nach Flensburg
   
1977 Entwurf und Ausführung des Jugendzentrums St. Gertrud in Flensburg. Ehrenamtliche Jugendarbeit. Kurse auch für Erwachsene in Keramik u. Zeichnen. Mitinitiator des "Künstlerhofes" in Flensburg, Norderstraße, Zusammenarbeit mit dem Städt. Museum und Architekt Karsten Rönnow, Kopenhagen.
Ausstellungen in eigener Regie in Flensburg, u. a. Jansen, Wunderlich, Rixdorfen, Nagel, Duwe, Störtenbeker.
   

1978

Keramische Wandgestaltung für das Gymnasium Kronshagen, Kiel, ca. 500x220x10 cm.
   
1979-1981 Überwiegend Malerei, Grafik und kleinere Kunst am Bau.
   
1982 Brunnengestaltung für das Kreiskrankenhaus Bad Segeberg, Durchmesser ca. 800 cm, Tiefe 80 cm, voll begehbar.
   
1984 Wandgestaltung Keramik/Malerei/Grafik, Sporthalle Gemeinde Lehntförden, 270x170x15
   
1987 Keramische Wandgestaltung in Flensburg, privat, ca. 270 x 170 x 15 cm.
   
1988 Anfertigung eines Serienreliefs im Auftrag der Fachhochschulen des Landes.
   
1989 u. 1990 Auftrag für das offizielle Gastgeschenk der Stadt Kiel für die geladenen Gäste der Kieler Woche, Tonrelief-Serien, 100 Exemplare. Beteiligung an Wettbewerben im Bereich Kunst am Bau.

Bis zu seiner Erkrankung schwerpunktmäßig keramische Arbeiten und Malerei, Teilnahme an Ausstellungen, u. a. Landesschau, Schau der 1000 Bilder.